So kannst du Schritt für Schritt deine Poren reinigen und dein Hautbild verfeinern

Teile unseren Blog mit deinen Freunden!

Wer kennt es nicht? Man wünscht sich im Gesicht nichts mehr, als glatte Haut und feine Poren. Doch gerade große Poren und sich darin bildende Mitesser treten häufiger auf als einem lieb ist. Dabei sind sie nicht besonders schön und lassen sich selbst mit einer regelmäßigen Gesichtsreinigung oft nur schwer entfernen. Deshalb geben wir dir in diesem Artikel effektive Tipps, mit denen du schonend deine Poren reinigen und neuen Unreinheiten vorbeugen kannst.

Mit diesen Schritten kannst du deine Poren reinigen und verkleinern

Bevor wir dir unsere effektivsten Methoden für eine sanfte aber erfolgreiche Gesichtsreinigung vorstellen, mit denen du deine Poren reinigen und verfeinern kannst, wollen wir kurz noch die Frage klären, wie große und verstopfte Poren und Mitesser überhaupt entstehen.

Denn das ist relativ einfach erklärt: In den Poren unserer Haut sammeln sich über den Tag hinweg abgestorbene Hautzellen sowie Schmutz aus der Luft oder von unseren Fingern genauso wie Make-up Reste. Aber auch eine übermäßige Fett- und Talgproduktion der Haut führt dazu, dass unsere Poren verstopfen und sich, vor allem um die Nase sowie an Stirn und Kinn, Mitesser bilden.

Ziel der Gesichtsreinigung ist es somit, die Poren zu öffnen, zu reinigen und sie anschließend zu verfeinern. Dafür empfehlen wir dir die folgenden Schritte.

poren reinigen mit fabcare
Poren reinigen für eine schöne Haut

Schritt 1: Ein Dampfbad um die Poren zu öffnen

Ein Dampfbad ist durch den warmen Wasserdampf ein echtes Wundermittel um die Poren zu öffnen und zu reinigen. Gehe dabei wie folgt vor:

  • Schritt 1: Erhitze Wasser in einem Topf bis es anfängt zu dampfen.
  • Schritt 2: Fülle das Wasser in eine Schüssel oder stell es direkt in dem Topf auf einen Tisch.
  • Schritt 3: Setze dich bequem an den Tisch und beuge dich mit dem Gesicht über den Topf. Lege dir ein Handtuch über den Kopf und lasse den Wasserdampf so für ca. 10 bis 15 Minuten einwirken.
  • Schritt 4: Fahre danach sanft mit einem feuchten Baumwolltuch über dein Gesicht, um die Verunreinigungen der Poren zu entfernen.

Generell wichtig beim Dampfbad: Das Wasser und der Wasserdampf sollten nicht zu heiß sein, da sonst die Gefahr von Verbrennungen besteht und die Haut austrocknet.

So ein Dampfbad kannst du zwei Mal in der Woche als alleinstehende Pflegeroutine anwenden. Creme dann dein Gesicht anschließend mit einer pflegenden Feuchtigkeitscreme ein. Das Dampfbad eignet sich aber auch perfekt als Vorbereitung für die weitere Porenreinigung.

Schritt 2: Mitesser ausdrücken oder mit dem Komedonenquetscher die Poren reinigen

Nachdem du deine Haut für die Gesichtsreinigung mit einem Dampfbad vorbereitet hast, kannst du nochmals gezielt die Poren reinigen, indem du sie zum Beispiel vorsichtig mit den Finger ausdrückst. Gehe hierbei jedoch sehr sanft vor, um deine Haut nicht zu verletzen! Achte auch darauf, dass du deine Hände vorab desinfizierst und ein Kosmetiktuch um deine Finger wickelst.

Die gleiche Arbeit erledigt aber auch ein Komedonenquetscher (Komedo bedeutet Mitesser).

Der Komedonenquetscher, auch Komedonenheber genannt, ist ein kleiner Metallstab mit einer Schlaufe am Ende. Mit ihr kann man ganz einfach die Poren reinigen. Dafür wird die Schlaufe mit leichtem Druck über die betroffenen Hautstellen gezogen. So wird der Schmutz ganz einfach aus den Poren gedrückt und abgezogen.

Auch hier wichtig: Desinfiziere deine Hände und auch den Komedonenquetscher vor der Anwendung sorgfältig, um Entzündungen zu vermeiden.

Komedonenquetscher findest du übrigens in vielen Drogeriemärkten, aber auch ganz bequem im Internet.

dampfbad gesichtsreinigung
Ein Dampfbad hilft, um die Poren zu öffnen

Schritt 3: Ein Gesichtspeeling um die Poren zu reinigen

Gesichtspeelings gibt es in verschiedensten Ausführungen bereits fertig zu kaufen. Viele davon wurden auch speziell zum Poren reinigen und verfeinern entwickelt. Wichtig ist bei solchen Peelings nur, dass sie nicht zu grobkörnig sind, da das die Haut stark reizen und auch verletzen kann. Besser eignen sich zum Beispiel Waschgels mit Fruchtsäure.

Du kannst ein Peeling aber auch ganz einfach selbst machen. Zum Beispiel mit Zitrone und Zucker. Der Saft einer Zitrone wirkt bereits wie ein Peeling, die Zitronensäure reinigt die Haut und befreit sie von Schmutz und überschüssigem Öl. Außerdem hilft sie, verstopfte Poren zu öffnen, was vom Zucker noch unterstützt wird.

Vermische für das Peeling einfach 2 Esslöffel Zucker mit dem Saft einer halben Zitrone und ein wenig Wasser. Das kannst du dann in sanften, kreisenden Bewegungen für fünf Minuten auf die betroffenen Stellen einmassieren. Spüle das Peeling danach mit kaltem Wasser ab.

Das Peeling kannst du, genau wie das Dampfbad, regelmäßig in deine Hautpflege-Routine einbinden. Jedoch solltest du ein Peeling maximal einmal pro Woche verwenden, damit die Haut nicht zu trocken oder gereizt wird. Wendest du das Peeling alleine an, trage auch hier anschließend eine feuchtigkeitsspendende Creme auf.

Es gibt für die Porenreinigung auch Peelingbürsten. Diese sind jedoch aus hygienetechnischen Gründen nicht empfehlenswert. Wird die Bürste nicht immer sorgfältig gereinigt und getrocknet, entwickeln sich darin langfristig Bakterien und Keime, die bei Hautkontakt ebenfalls Entzündungen und Hautirritationen hervorrufen können.

Schritt 4: Gesichtsmasken sind ideal zur Hautpflege und zum Poren verfeinern

Nach dem Poren reinigen eignen sich vor allem Gesichtsmasken mit natürlichen Inhaltsstoffen dafür, die Haut zu beruhigen, mit Feuchtigkeit zu versorgen und die Poren zu verfeinern. Nutze dafür zum Beispiel Masken mit Mandelöl oder Sheabutter. Masken mit Aktivkohle eignen sich gut zum abschließenden Poren reinigen und verkleinern.

So kannst du eine Gesichtsmaske aus Aktivkohle und Heilerde selber machen:

  1. Zerdrücke 2 Tabletten Aktivkohle in einer Schüssel zu feinem Pulver.
  2. Gebe 2 Teelöffel Heilerde und ca. 2 Teelöffel Wasser dazu.
  3. Vermische das ganze zu einer cremigen Maske.

Die Creme sollte dabei nicht zu flüssig sein, damit sie sich gut auf das Gesicht auftragen lässt. Verteile die Maske gleichmäßig auf deiner Haut und lasse sie anschließend für ungefähr 10 Minuten einwirken. Danach kannst du die Creme mit einem Waschlappen und warmem Wasser von der Haut nehmen. Am besten eignet sich dafür ein dunkler Waschlappen, da die Aktivkohle gegebenenfalls dunkle Rückstände hinterlässt.

Sollten noch Reste von der Maske übrig sein, kannst du sie einfach im Kühlschrank aufbewahren und bei der nächsten Anwendung mit etwas lauwarmem Wasser wieder cremig rühren. Für beste Erfolge kannst du die Maske zweimal pro Woche anwenden.

Wie schon angedeutet, kannst du die einzelnen Schritte in einer regelmäßigen Beautyroutine kombinieren, oder sie einzeln zum Poren reinigen und Hautbild verfeinern anwenden. Wichtig ist bei allen Schritten jedoch: Wende sie nicht zu häufig an, da das deine Haut austrocknen kann. Auf Trockenheit reagiert die Haut wiederum mit noch mehr Talg- und Fettproduktion.

gesichtspeeling-quark-fabcare
Eine Gesichtsmaske hilft die Poren zu verfeinern

Mit diesen Tipps und Tricks kannst du dein Hautbild zusätzlich verbessern und für reine Poren sorgen

  • Jeden Abend abschminken: Das A und O der Hautpflege ist den meisten wahrscheinlich schon bewusst, doch sollte es auch tatsächlich umgesetzt werden. Das Abschminken und Entfernen von Make-up und Verschmutzungen sollte zur täglichen Abendroutine gehören.
  • Chemische Hautpflegeprodukte vermeiden: Verwende für deine Gesichtsreinigung und -pflege am besten Naturkosmetikprodukte oder zumindest Produkte ohne aggressive und chemische Zusatzstoffe. Diese entfernen nämlich auch den wichtigen Schutzfilm der Haut und machen sie trocken und anfälliger für Unreinheiten und Entzündungen
  • Ausreichend Wasser trinken: Dass viel Wasser trinken gesund ist, ist mittlerweile bekannt. Aber wusstest du, dass auch die Haut feiner wird, wenn du ausreichend Wasser trinkst? Je nach Körpergröße benötigt der Körper 2-3 Liter reines Wasser pro Tag! Mit genügend Wasser werden auch die Poren in der Haut kleiner. So wird das Risiko gemindert, dass sich Schmutz darin absetzen kann.
poren verfeinern abschminken fabcare
Jeden Abend abschminken
  • Gesund ernähren: Lebensmittel die viel Zucker enthalten oder auch sehr fettig oder verarbeitet sind, beeinflussen ebenfalls die Haut. Achte also darauf, dass du dich überwiegend gesund und ausgewogen ernährst. Als Belohnung erhältst du unter anderem schöne Haut und feine Poren.
  • Hände aus dem Gesicht: Da man mit den Händen den ganzen Tag über viel macht, befinden sich vor allem an den Fingern immer viele Bakterien und Schmutz. Jedes Mal, wenn man sich ins Gesicht fasst, bringt man somit neuen Schmutz auf die Haut und unterstützt das Verstopfen der Poren.
  • Mit dem Rauchen aufhören: Rauchen fördert die Talgproduktion der Haut. Das wiederrum trägt zu großen Poren bei, die dann auch wieder leichter verstopfen können.

Regelmäßig die Sauna besuchen: Ein kleiner Tipp der nicht nur entspannt und gut tut sind Saunagänge. Durch das Schwitzen wird auch deine Haut porentief gereinigt.

gesund ernähren poren verkleinern
Gesund ernähren

Fazit

Große Poren und unreine Haut sind zwar an sich nicht schlimm, trotzdem wollen die meisten Menschen ein klares und feines Hautbild. Da dieses von vielen Faktoren beeinflusst wird, gibt es zwar nicht das Heilmittel, doch kannst du an verschiedenen Punkten ansetzen und so deine Poren reinigen und dein Hautbild verbessern. Eigne dir doch aus den genannten Schritten eine schöne Gesichtsreinigung- und -pflegeroutine an, die du regelmäßig einmal in der Woche anwenden kannst. Wenn du dann noch auf die eben genannten Tipps und Tricks achtest, sind wir uns sicher, wird deine Haut bald schön und strahlend sein!

Weiterführende Links

Empfohlene Produkte:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Autorin

Jenny Jaumann

Jenny Jaumann

Jenny hat sich 2018 als Virtuelle Assistentin und Texterin selbstständig gemacht. In dem sie über Kosmetik und Gesundheit schreibt, verbindet sie die Leidenschaft am Schreiben mit persönlichen Interessen und ihren bisherigen Berufserfahrungen in der Kosmetikbranche. Neben dem orts- und zeitunabhängigen Arbeiten genießt Jenny Zeit in der Natur, mit Freunden oder auf Reisen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.