Nagel eingerissen? So rettest du deinen eingerissenen Fingernagel!

Teile unseren Blog mit deinen Freunden!
  • 12
    Shares

Ist ein Fingernagel eingerissen, kann das schnell sehr unschön und schmerzhaft werden. Je nach dem wie tief der Nagel eingerissen ist, beginnt die verletzte Stelle zu bluten und die Gefahr ist groß, dass der Nagel noch weiter einreißt oder sich entzündet. Und auch wenn der Riss nicht besonders tief ist, sollte schnell gehandelt werden, um ein weiteres Einreißen des Fingernagels zu vermeiden. In diesem Artikel zeigen wir dir deshalb vier praktische Tipps, die dir schnell und einfach helfen, wenn wieder mal ein Nagel eingerissen ist.

Wichtig bei allen Methoden: Entferne sofern vorhanden den Nagellack von dem eingerissenen Nagel und achte darauf, dass er sauber und fettfrei ist. Pass beim Hände waschen und abtrocknen auf, dass der Nagel nicht noch weiter einreißt.

nagel eingerissen - fingernagel eingerissen - nagel tief eingerissen
Entferne sofort den Nagellack bei eingerissenen Nägel

Nagel eingerissen: Methode 1 – Nagelpflaster / Teebeutel (DIY Lösung)

Ein Hilfsmittel, das den eingerissenen Fingernagel langfristig schützt, ist das Nagel Reparatur Pflaster. Nagelpflaster gibt es in den meisten Drogeriemärkten aber auch im Internet günstig zu kaufen. Alternativ kannst du statt dem Nagel Reparatur Pflaster auch einen Teebeutel verwenden, mit ihm funktioniert die Behandlung genauso gut.

Das benötigst Du dafür:

  • Nagel Reparatur Pflaster oder
  • Teebeutel, Nagelkleber oder Sekundenkleber
  • Nagelschere (eine normale Schere geht aber auch)
  • Rosenholzstäbchen
  • Klarlack

Gehe bei der Behandlung mit dem Nagel Reparatur Pflaster wie folgt vor:

  1. Schneide das Nagelpflaster so zu, dass es den Riss im Fingernagel gut bedeckt, aber auch nicht zu groß ist. Am besten sollte ein Stück des Pflasters über den Nagel hinaus gehen.
  2. Klebe das Nagel Reparatur Pflaster vorsichtig auf den Riss und achte darauf, dass keine Luftblasen unter dem Pflaster zurückbleiben. Hierfür kannst das Pflaster mit einem anderen Nagel oder einem Rosenholzstäbchen vorsichtig glattstreichen. Ein kleines Stück des Pflasters sollte dann noch über den Nagel überstehen.
  3. Klappe das überstehende Nagelpflaster um den eingerissenen Nagel und drücke es an der Unterseite des Nagels fest. So ist der Riss rundum geschützt.
  4. Trage anschließend eine dünne Schicht Klarlack auf den Nagel auf, um das Pflaster auf dem Nagel zu fixieren.
  5. Wenn der Klarlack vollkommen getrocknet ist, kannst du den Nagel, wenn du möchtest, wie gewohnt mit einem farbigen Nagellack lackieren.
teebeutel-fabcare-eingerissene-nägel
Ein einfacher Teebeutel genügt

So gehst du bei der Arbeit mit einem Teebeutel vor:

  1. Schneide den Teebeutel auf, leere ihn und schneide dann ein passendes Stück aus dem Teebeutelgewebe. Prüfe, ob das Stück passt und achte darauf, dass ein Teil des Materials über den Nagel hinausgeht.
  2. Gebe eine eher dicke Schicht Klarlack auf die eingerissene Stelle im Nagel.
  3. Lege das Teebeutelstück auf den noch feuchten Klarlack und bedecke damit den Riss. Da der Lack noch feucht ist, kannst du den Teebeutel mit einem Rosenholzstäbchen noch ganz einfach in die richtige Position schieben.
  4. Klappe dann das überstehende Stück unter den Nagel, so dass es den Riss umschließt. Damit auch dieses Gewebestück fest sitzt, kannst du darauf ebenfalls etwas Klarlack geben.
  5. Danach kannst du das Ganze nochmal mit einer Schicht Klarlack abschließen und gut trocknen lassen. Auch hier kannst du den Fingernagel anschließend wieder ganz normal lackieren.

Nagel eingerissen: Methode 2 – Nagelkleber

Eine weitere Hilfe, wenn dein Fingernagel eingerissen ist, ist Nagelkleber. Auch ihn findest du in vielen Drogeriemärkten und im Internet.

Das benötigst du dafür:

  • Nagelkleber
  • Rosenholzstäbchen
  • Wattestäbchen und Nagellackentferner
  • Nagelfeile

Gehe dabei wie folgt vor:

  1. Ist der eingerissene Nagel bereits sehr trocken und hart geworden, kannst du ihn optional für ein paar Minuten in warmes Wasser halten. Das macht den Fingernagel wieder weicher.
  2. Trage einen kleinen Tropfen Nagelkleber auf den Riss auf und verteile ihn mit dem Rosenholzstäbchen.
  3. Drücke den eventuell abstehenden Nagel mit dem Rosenholzstäbchen in Position und halte ihn dort für mindestens eine Minute.
  4. Überschüssigen Klebstoff kannst du anschließend mit einem in Nagellackentferner getauchten Wattestäbchen von der umliegenden Nagelhaut entfernen. Dafür sollte der Nagelkleber noch nicht getrocknet sein, da er sich sonst schwerer entfernen lässt.
  5. Ist der Kleber getrocknet, kannst du den geklebten Riss mit einer Feile vorsichtig glätten. Achte darauf, dass du die Feile dabei nur in Richtung des Risses bewegst, um die Stelle nicht wieder aufzureißen.
  6. Auch bei dieser Methode solltest du den eingerissenen Nagel anschließend mit einer Schicht Klarlack schützen und festigen.
brüchige-nägel-maniküre-fabcare
Nagellackentferner darf nicht fehlen

Nagel eingerissen: Methode 3 – Klebeband (Notfall Lösung)

Ist dein Fingernagel eingerissen und du hast weder Nagel Reparatur Pflaster noch Nagelkleber zur Hand, so gibt es auch hierfür eine Notfall Lösung. Zwar ist diese Methode keine Dauerlösung, wenn dein Nagel eingerissen ist, schützt ihn aber vorab schon mal vor weiterem Einreißen.

Das benötigst du dafür:

  • Einseitiges Klebeband mit schwacher Klebekraft (z.B. Tesafilm, stark haftende Klebebänder solltest du dafür nicht verwenden)
  • Nagelschere

Gehe dabei wie folgt vor:

  1. Schneide mit der Nagelschere ein Stück Klebeband ab. Es sollte so groß sein, dass es den Riss im Nagel vollständig bedeckt, aber nicht zu weit über den Nagel hinaussteht.
  2. Klebe das Klebeband mittig auf den Riss auf und drücke es mit einem anderen Fingernagel glatt. Wichtig: Drücke immer in Richtung des Risses, um den Nagel nicht noch weiter einzureißen.
  3. Schneide überstehendes Klebeband mit der Nagelschere ab.

Tipp: Noch einfacher lässt sich das Klebeband mit einer Pinzette aufbringen. Damit kannst du das Klebeband besser greifen. Außerdem gelangt über die Haut Fett auf das Klebeband, wodurch es weniger gut auf dem Nagel haftet.

EInfaches Tesafilm reicht aus

Nagel eingerissen: Methode 4 – Nagelbett eingerissen

Ist der Nagel tief eingerissen, so dass das Nagelbett beschädigt wurde und zu bluten beginnt, sollte auf Nagelkleber und Co. besser verzichtet werden. Hier kann es nämlich vorkommen, dass sich das Nagelbett entzündet. Das ist meistens nicht weiter schlimm und verheilt innerhalb weniger Tage, kann jedoch auch zu schwerwiegenderen Nagelbettentzündungen führen. Wenn also der Nagel tief eingerissen oder seitlich eingerissen ist und zu bluten beginnt, muss zunächst die Wunde gereinigt und die Blutung gestillt werden.

Das benötigst du dafür:

  • Wenn vorhanden medizinisches Verbandsmull oder sterile Kompressen
  • Nagelschere
  • Jodhaltige Salbe
  • Pflaster

Gehe dabei wie folgt vor:

  1. Schneide den eingerissenen Nagel so kurz wie möglich, damit er nicht weiter einreißen kann und du die Wunde gut versorgen kannst.
  2. Drücke das Mull oder die Kompresse einige Minuten lang fest auf die Wunde um die Blutung zu stillen.
  3. Um die Blutung zu reduzieren und die Schmerzen zu lindern kannst du außerdem den eingerissenen Nagel anschließend für bis zu 20 Minuten in kaltes Wasser halten. Das verlangsamt den Blutfluss und mindert die Schmerzen.
  4. Gebe danach antiseptische Salbe, zum Beispiel Jodsalbe, auf die Wunde. Dadurch wird das Infektionsrisiko gemindert.
  5. Anschließend solltest du die Wunde mit einem Pflaster schützen. Wechsle das Pflaster regelmäßig und überprüfe die Wunde. Es ist normal, dass Entzündungsanzeichen wie Wärme und Pochen auftreten, wenn ein Nagel eingerissen ist. Bestehen diese Symptome jedoch länger, solltest du deinen Hausarzt oder einen Dermatologen aufsuchen. Weitere Anzeichen für eine Entzündung sind zum Beispiel Fieber, Rötungen, Schwellungen oder Eiter.
verbandsmul-fingernagel-eingerissen-fabcare
Verbandsmull darf nicht fehlen

Fazit

Wenn ein Fingernagel eingerissen ist, ist das meistens ziemlich ärgerlich und nicht besonders schön. Wie du siehst gibt es aber einige sehr einfache Möglichkeiten, um einen eingerissenen Nagel zu fixieren und zu schützen. Ist der Nagel tief eingerissen und das Nagelbett beschädigt, kann es jedoch schmerzhaft werden und bluten. Hier sollte Vorsicht geboten sein und im schlimmsten Fall ein Arzt aufgesucht werden. Für eine erste Wundversorgung bist du nun aber bestens informiert und kannst in Zukunft schnell reagieren, wenn wieder ein Fingernagel eingerissen ist.

Versuche bewusst darauf zu achten, was genau deine Haut am meisten beeinflusst und entwickle so deine ganz eigenen Routinen.

Wenn  du jedoch neben trockener Haut noch unter anderen Beschwerden leidest, ist es sinnvoll einen Arzt aufzusuchen. Nur er kann am besten herausfinden, ob die Symptome zusammen hängen.

Wie gefällt dir unser Artikel?

5/55 ratings

Weiterführende Links

Empfohlene Produkte:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Autorin

Jenny Jaumann

Jenny Jaumann

Jenny hat sich 2018 als Virtuelle Assistentin und Texterin selbstständig gemacht. In dem sie über Kosmetik und Gesundheit schreibt, verbindet sie die Leidenschaft am Schreiben mit persönlichen Interessen und ihren bisherigen Berufserfahrungen in der Kosmetikbranche. Neben dem orts- und zeitunabhängigen Arbeiten genießt Jenny Zeit in der Natur, mit Freunden oder auf Reisen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.