Kokosöl für die Haare: Wirkung und Anwendung

Teile unseren Blog mit deinen Freunden!
  • 16
    Shares

Kokosnüsse sehen nicht nur total ausgeflippt aus und erinnern uns an Urlaub am Sandstrand, sie sind außerdem richtige Beauty-Bomben! Du kannst mit Kokosöl deine Haare intensiv pflegen, ohne viel Geld für teure Produkte vom Friseur auszugeben. Und das auch noch ohne Chemie oder andere Zusatzstoffe, die dein Haar gar nicht braucht. In diesem Blogpost wollen wir dir ein paar Anregungen geben, wie auch du geschmeidiges und glänzendes Haar mit der Superfruit Kokosnuss bekommen kannst. Und das ist ganz einfach! Probiere es doch einfach mal aus.

Bei der Entfernung des zarten Häutchens solltest du allerdings einiges beachten, da dieses sehr dünn und empfindlich ist. Wie du Nagelhaut entfernen kannst, verraten wir dir Schritt für Schritt in diesem Beitrag.

Kokosöl für Haare: Die Anwendungsgebiete

Obwohl Kokosöl nur äußerlich angewendet wird, hat es eine besonders pflegende Wirkung auf Haare, die Kopfhaut und sogar die Haarwurzeln. Es hat eine intensive Wirkkraft und ist perfekt für jeden Tag geeignet. Das Kokosöl kann gegen trockene Kopfhaut helfen und das Haar dauerhaft stärken.

Die verschiedenen Mineralien und Vitamine im reinen Kokosöl stärken die Haare von Innen und helfen dabei, die Haarstruktur zu reparieren und aufzubauen. Damit kann Spliss und sprödes Haar verhindert werden. Sogar bei Haarausfall kann reines Kokosöl einen positiven Effekt ausüben.

Kokosöl als Haarkur

Trockenes und sprödes Haar kommt oft von einem Proteinmangel. Dieses dem Körper und vor allem unseren Haar wieder zuzuführen, scheint gar nicht so leicht. Mit einer Haarkur aus Kokosöl kannst du deinem Haar einen ordentlichen Proteinboost geben. Die Laurinsäure im Kokosöl kann sich ganz leicht an die Struktur des Haares anlegen und so das Haar mit vielen Vitaminen und Minerale versorgen.

Hier gibt es zwei verschiedene Varianten. Du kannst das Kokosöl über Nacht in deinem Haar einwirken lassen und am nächsten Morgen ausspülen, oder als Spülung ohne Auswaschen verwenden.

1) Ohne Ausspülen

Je nach Haarlänge ¼ – ½ Teelöffel reines Kokosöl in deinen Händen durch leichtes reiben erwärmen und in das Haar einmassieren. Hierbei solltest du einen Großteil in die Haarspritzen geben. Massiere das Öl sanft in dein Haar ein. Jetzt kannst du es ganz normal föhnen und stylen.

Bereits nach einer ersten Anwendung wirst du merken, dass deine Haare geschmeidiger und gesünder aussehen.

2) Über Nacht

Wenn du das Kokosöl über Nacht im Haar einwirken lassen möchtest, kannst du etwas mehr Produkt verwenden. Benutze je nach Haarlänge 1-2 Teelöffel des Öls. Bei besonders langem Haar kannst du auch einen Esslöffel Kokosöl benutzen.

Fange auch hier damit an, das Öl in die Haarspritzen einzumassieren und verteile das Kokosöl im gesamten Haar, bis hin zur Kopfhaut. Hier solltest du aber möglichst wenig direkt am Haaransatz verwenden. Nach dem Auswaschen am nächsten Morgen wird sich dein Haar viel gesünder und geschmeidiger anfühlen.

Wichtige Hinweise

Weniger ist mehr! Zu viel Kokosöl im Haar kann dazu führen, dass es dein Haar beschwert oder leicht fettet. Deshalb reichen die oben genannten Mengen völlig aus, um dein Haar ausreichend zu pflegen.

Du solltest darauf achten, dass du das Kokosöl nach einer gründlichen Haarwäsche verwendest. Deine Haare sollten 2-3 Minuten gründlich ausgespült werden, bevor das Öl aufgetragen wird. So stellst du sicher, dass keine Shampoo-Reste vorhanden sind, die das Ergebnis eventuell trüben.

fabcare-beauty-Kokosöl-haarkur
Kokosöl eignet sich perfekt als Haarkur

Kokosöl zum Stylen​

Widerspenstiges, krauses und schwer zu bändigendes Haar ist ein Zeit fressender Faktor am Morgen. Leider liegen die Haare nicht immer wie sie sollen und sind von Umwelteinflüssen geplagt. Wenn du Kokosöl im Haar zum Stylen verwendest, könnte es dir die eine oder andere Minute und vor allem Nerven sparen.

1) Bei krausem Haar und widerspenstigen Locken

Die Luftfeuchtigkeit ist hoch und deine Haare machen einfach was sie wollen, werden kraus und unerträglich? Massiere einfach mehrmals täglich ¼ Teelöffel Kokosöl in die Haarspritze und knete sie sanft. Sie werden weicher und nicht mehr kraus in jede Richtung abstehen.

2) Beach Hair

Am Strand darf es gern ein lockeres Styling sein, schließlich sind wind und Wasser der Feind jeder perfekt gestylten Frisur, Wenn du dir schon morgens in das feuchte Haar ¼ – ½ Teelöffel Kokosöl in die Haare massierst, sind sie nicht nur weich und fallen sanft auf deine Schulter, sie sind außerdem mit einem LSF 8 geschützt. Besser als gar nicht!

3) Weniger ziepen

Unsere Haare machen viel durch. Pferdeschwanz, Glätten, Locken, Windböen, Durchwuscheln und noch viel mehr. Schnell entstehen Knoten und zerzaustes Haar, das gerade bei Kindern oft nur unter Tränen und meckern entwirrt werden kann.

Wenn du ¼ Teelöffel, bei langem Haar etwas mehr, in die Spitzen einmassierst, kann die Bürste leichter durch das Haar fahren. Außerdem stärken die Vitamine und Mineralien das Haar langfristig und helfen dabei, die Spitzen vor Spliss und spröden Enden zu schützen. Das erleichtert das tägliche Kämmen zusätzlich und vermindert das Brechen der einzelnen Haare.

Wichtige Hinweise

Wenn du über sehr dünnes oder feines Haar verfügst, solltest du lieber etwas weniger Kokosöl verwenden. Spare die Kopfhaut aus und verteile es nur in den Spitzen und Längen.

fabcare-kokosöl-stylen-haare
Problemlos die Haare mit Kokosöl stylen

Kokosöl im Haar gegen Schuppen und trockene Kopfhaut​

Es gibt viele Ursachen für trockene Kopfhaut, die zu Schuppen neigt. Von hormonellen Veränderungen über trockene Heizungsluft oder einer Unverträglichkeit gegen chemische Produkte gibt es viele Ursachen.

Im Öl der Kokosnuss finden sich viele mittelkettige Fettsäuren, die sich besonders positiv auf das Haar und die Kopfhaut auswirken. Das liegt dran, dass sie antiviral und antibakteriell sind und so den Juckreiz sowie die Schuppenbildung lindern können.

1) Mit Lavendelöl über Nacht

Mische 1-2 Teelöffel des reinen Kokosöls mit einigen Tropfen Lavendelöl und massiere es in deine Kopfhaut ein. Lavendel unterstützt die Wirkung des Kokosöls und hat zusätzlich einen beruhigenden Duft: Optimal für eine ruhige Nacht.

Wasche deine Haare am nächsten Morgen gründlich aus und wiederhole den Vorgang regelmäßig für eine gesunde Kopfhaut.

2) Kurze Einwirkzeit mit Wärme

Wenn du es nicht über Nacht einziehen lassen möchtest, kannst du auch eine Wärmequelle als Hilfsmittel verwenden, um eine starke Wirkung zu erzielen. Mische auch hier 1-2 Esslöffel Kokosöl mit Lavendelöl zusammen. Du kannst auch andere ätherische Öle wie Teebaumöl oder Thymian verwenden.

Massiere die Tinktur in deine Kopfhaut ein und mach es dir eine halbe Stunde in der Sonne gemütlich oder föhne deine Haare auf ganz niedriger Stufe mit möglichst viel Abstand an. Du kannst auch eine Duschhaube verwenden.

Nach 30 Minuten kannst du das Öl auswaschen und deine Haare wie gewohnt trocknen und stylen.

Wichtige Hinweise:

Achte darauf, dass du das Kokosöl im Haar gut einmassierst und bis hinter die Ohren und an der Stirn verwendest. Je länger du die Mischung einziehen lässt, desto intensiver ist dein Ergebnis.

ANHANG-DETAILS fabcare-trockene-kopfhaut-kokosöl-pflege
Kokosöl eignet sich hervorragend für trockene und schuppige Kopfhaut

Fazit

Kokosöl ist super einfach in der Anwendung und kommt ohne chemische Zusatzstoffe aus. Das macht es perfekt für die regelmäßige Anwendung bei Erwachsenen und Kindern. Die Vitamine und Mineralstoffe im Kokosöl pflegen die Haare und Kopfhaut nachhaltig.

Schon nach der ersten Anwendung wirst du ein Ergebnis sehen. Vor allem in den Längen und Spitzen kannst du beim Stylen sofort einen Unterschied erkennen. Deine Haare sind weicher und fühlen sich gepflegt an. Aber auch das Jucken durch trockene Haut und Schüppchen kann es mindern und für eine gesunde Kopfhaut sorgen.

Probiere es doch einfach mal selbst aus und pflege deine Haare mit wenigen Tropfen reinem Kokosöl. Es ist besonders ergiebig und kommt völlig ohne Nebenwirkungen aus. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!

Wie gefällt dir unser Artikel?

5/55 ratings

Weiterführende Links

Empfohlene Produkte:

Autorin

Franziska Behner Foto

Franziska Behner

Mittzwanziger Journalistin und Texterin aus Düsseldorf mit einer Begeisterung für alles was schön und neu ist. Von selbstgemachtem Peeling bis zum Wimpernserum: Mit viel Neugier wird getestet und getextet. Macht einen beruflichen sowie privaten Spagat zwischen ihren beiden Leidenschaften Beauty und Gaming.

1 Kommentar zu „Kokosöl für die Haare: Wirkung und Anwendung“

  1. Pingback: Brüchige Nägel - Tipps für brüchige Fingernägel & Fußnägel | FABCARE

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.