Hornhaut entfernen – die besten Fußpflege Tipps und Hausmittel gegen Hornhaut

Teile unseren Blog mit deinen Freunden!
  • 4
    Shares

Auch wenn Hornhaut eine nützliche Funktion des Körpers ist, wird sie von den meisten Menschen als unschön und störend empfunden. Dabei ist Hornhaut in der Regel nicht schmerzhaft, kann aber zu tiefen Rissen in der Haut und zu weiteren Beschwerden führen. Mit welchen Methoden du am besten Hornhaut entfernen kannst, welche Hausmittel helfen und wie du deine Füße richtig pflegst, um Hornhaut zu vermeiden, erfährst du im folgenden Artikel.

Hornhaut Ursachen

Die natürliche Hornschicht der Haut schützt den Körper vor Umwelteinflüssen und Feuchtigkeitsverlust. Besonders an Stellen, die regelmäßig stärker belastet werden, kann sich die Hornschicht vermehrt ausbilden, um die darunterliegenden Gewebeschichten zu schützen. Deshalb tritt Hornhaut häufig an den Fersen, dem Fußballen und auch an den seitlichen Fußrändern auf.

Übermäßiger Druck und Reibung, beispielsweise durch zu enge und unpassende Schuhe, unterstützen somit die Bildung von Hornhaut. Aber nicht nur falsches Schuhwerk, sondern auch starke Belastung durch Übergewicht macht die Haut anfälliger dafür.

Um widerstandfähig und weich zu bleiben, benötigt die Haut außerdem ausreichend Feuchtigkeit. Ist die Haut zu trocken, dient vermehrte Hornhautbildung als Schutz vor schmerzhaften Rissen. Dabei kann die trockene Haut durch falsche Ernährung, aber auch mit zunehmendem Alter oder beispielsweise durch Erkrankungen auftreten.

Zu dauerhafter, einseitiger Belastung und starker Reibung führen zudem Fehlstellungen wie Senk- oder Spreizfüße, Hallux valgus, Hammerzehen oder Fersensporn. Auch dann schützt sich die Haut mit einer dickeren Hornschicht und unschönen Schwielen.

Hornhaut entfernen - Hornhaut am Fuß
Übermäßiger Druck und Reibung an den Fußflächen kann eine Ursache für Hornhaut sein.

Fußbäder als Vorbereitung

Fußbäder sind eine sanfte Möglichkeit, mit der du Hornhaut entfernen, aber auch vorbeugen kannst. Ein Fußbad versorgt die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern macht sie außerdem für die anschließende Hornhautentfernung weicher.

Die folgenden Fußbäder kannst du ganz einfach selbst herstellen und zwei- bis dreimal die Woche anwenden. Dafür benötigst du lediglich eine Schüssel oder Badewanne, in der du deine Füße für längere Zeit bequem abstellen kannst. Du kannst das Fußbad auch direkt darin mischen. Das Wasser des Fußbads sollte immer ungefähr knöchelhoch sein. Bade deine Füße für zehn bis zwanzig Minuten in dem Fußbad deiner Wahl. Anschließend ist die Hornhaut aufgeweicht und kann zum Beispiel mit einem Bimsstein entfernt werden.

Als Vorbereitung zur Hornhautentfernung solltest du ein Fußbad nehmen.

Fußbäder gegen Hornhaut

Apfelessig Fußbad
Vermische ca. 100ml Apfelessig mit lauwarmem Wasser.

Essig Fußbad mit Mundwasser
Mische Wasser, Essig und Mundwasser in gleichen Teilen.

Salbei Fußbad
Salbei mindert starkes Schwitzen. Übermäßiges Schwitzen an den Füßen trocknet die Haut aus und fördert ebenfalls Hornhautbildung.

Gieße ca. 60g Salbeiblätter mit einem Liter kochendem Wasser auf.
Lasse die Blätter für zehn Minuten ziehen. Bringe das Fußbad auf eine angenehme Temperatur, in dem du kaltes oder warmes Wasser nachgießt.

Aloe Vera Fußbad
Vermische ca. 100 ml Aloe-Vera-Saft mit Wasser.

Hilfsmittel zum Hornhaut entfernen

Um Hornhaut entfernen zu können gibt es außerdem je nach Schweregrad verschiedene Werkzeuge. Die meisten davon kannst du ganz einfach selbst Zuhause nutzen. Es ist jedoch wichtig, die Haut nur sehr vorsichtig zu bearbeiten, damit keine Verletzungen entstehen. Außerdem empfiehlt es sich, vor jeder Anwendung eines der oben beschriebenen Fußbäder zu nutzen, um die Hornhaut aufzuweichen. Mit einem der folgenden Werkezeuge kannst du anschließend ganz einfach die Hornhaut entfernen.

Hornhautschwamm

Hornhautschwämme gibt es meistens aus gepressten Muschelschalen oder aus Muschelkalk. Vor allem nach einem langen Fußbad ist der Hornhautschwamm eine sehr sanfte Methode, mit der du gut leichte Hornhaut entfernen kannst.

Bimsstein

Der Bimsstein ist ein altbewährtes Mittel, mit dem sich ebenfalls ganz einfach unliebsame Hornhaut entfernen lässt. Dabei gibt es Bimsstein mittlerweile nicht nur als Naturprodukt, sondern auch als synthetische Variante zu kaufen. Mit dem Bimsstein lässt sich Hornhaut an den Füßen nach einem Fußbad sehr einfach und sanft abreiben.

Bimsstein zum Hornhaut entfernen
Ein Bimsstein als natürliches und altbewährtes Mittel gegen Hornhaut.

Fußfeile

Besonders für dünne Hornhautschichten ist eine Fußfeile meist ausreichend. Diese hat in der Regel eine grobe Seite, mit der du zuerst vorsichtig den Großteil der Hornhaut entfernen kannst. Mit der feineren Seite der Feile kann die Haut anschließend geglättet werden. Für die Verwendung der Fußfeile sollte die Haut möglichst trocken sein.

Hornhautraspel

Für dickere Hornhautschichten reichen Bimsstein oder Feile meist nicht mehr aus. Dann sollte zu einer Hornhautraspel gegriffen werden. Diese hat meist ebenfalls eine grobe Seite für die erste Bearbeitung und eine feinere, um die Haut danach zu glätten. Viele Hornhautraspeln können jedoch sehr scharf und die Verletzungsgefahr dadurch sehr groß sein. Hier sollte auf jeden Fall sehr vorsichtig vorgegangen werden.

Hornhautraspel zum Hornhaut entfernen
Eine hochwertige Hornhautraspel hilft effektiv gegen Hornhaut.

Elektrischer Hornhauthobel

Es gibt außerdem elektrische Hornhauthobel, die für die Eigenanwendung geeignet sind. Die Verwendung ist dabei sehr einfach und sanft. Trotzdem sollte auch hier vorsichtig gearbeitet werden, damit die Haut nicht verletzt wird.

Um Hornhaut effektiv zu reduzieren, solltest du deine Füße regelmäßig pflegen und störende Hornhaut entfernen. Je nach Stärke der Hornhaut eignet sich dafür eines der hier vorgestellten Werkzeuge. Jedoch solltest du es damit nicht übertreiben. Wird die Haut zu dünn oder sogar wund oder verletzt, reagiert sie um sich zu schützen mit noch mehr Hornhautbildung.

Solltest du unter sehr starker Hornhaut leiden, kann es außerdem sinnvoll sein, zu einer professionellen Fußpflege zu gehen.

Hornhautvorbeugung

Neben dem Entfernen bestehender Hornhaut hilft eine regelmäßige Pflege, diese erst gar nicht entstehen zu lassen. Zusätzlich zu Fußbädern entfernen vor allem Peelings dünne Hornhautschichten, versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und halten sie so geschmeidig und weich.

Diese Fußpeelings kannst du ganz einfach selber machen:

Meersalzpeeling

Vermische einen Esslöffel Olivenöl mit einem Esslöffel Meersalz.

Strandsandpeeling

Rühre einen Esslöffel Natursand in zwei Esslöffel Jojoba-Öl.

Natronpeeling

Verrühre zwei Esslöffel Natron mit etwas Flüssigseife oder Duschgel. Außerdem kannst du ein paar Tropfen ätherisches Öl dazugeben (zum Beispiel Lavendel, Orange oder Rosmarin).

Fußpeeling für weiche Füße
Verwöhne deine Füße regelmäßig mit einem wohltuenden Fußpeeling.

So wendest du das Fußpeeling an:

  1. Massiere deine Füße mit dem Peeling deiner Wahl.
  2. Lasse das Peeling anschließend für ca. 5 Minuten einwirken.
  3. Spüle das Fußpeeling mit warmem Wasser ab.

Ein Fußpeeling kannst du zwei- bis dreimal die Woche anwenden. Achte darauf, dass du deine Füße danach mit einer pflegenden Fußcreme eincremst.

Generell solltest du deine Füße regelmäßig eincremen um Hornhaut vorzubeugen, am besten sogar ein- bis zweimal pro Tag. Dafür eigenen sich vor allem Fußcremes mit einem Urea-Anteil von 10% oder aber Ringelblumensalbe. Bei sehr trockenen und rissigen Füßen kannst du die Creme oder auch Fußbutter außerdem über Nacht dicker auftragen und Baumwollsocken darüber ziehen. So kann die Fußcreme lange einwirken.

Hausmittel gegen Hornhaut

Auch mit einigen natürlichen Hausmitteln kannst du störende Hornhaut entfernen. So zum Beispiel mit dem Auflegen von Zitronenscheiben auf die betroffenen Hautstellen. Außerdem kannst du die Hornhaut mit reinem Aloe Vera Saft, Teebaumöl oder Apfelessig einreiben.

Eines der bekanntesten Hausmittel gegen Hornhaut sind Kamillenpäckchen. Diese kannst du ebenfalls ganz einfach selbst machen:

  1. Wickle einen Esslöffel Kamillenblüten in ein Leinen- oder Baumwolltuch ein.
  2. Übergieße das Päckchen mit wenigen Esslöffeln kochendem Wasser, bis es vollständig eingeweicht ist.
  3. Drücke das Kamillenpäckchen ca. 15 Minuten lang auf die Hornhaut.
  4. Danach ist die Haut aufgeweicht und kann zum Beispiel mit einem Bimsstein oder einer Hornhautraspel vorsichtig entfernt werden.
Kamillentee als Hausmittel gegen Hornhaut
Kamillentee schmeckt nicht nur gut, er eignet sich auch als Hausmittel zur Hornhautentfernung.

Fazit

Wie du siehst gibt es verschiedene Möglichkeiten, mit denen du effektiv und mit natürlichen Mitteln Hornhaut entfernen bzw. vorbeugen kannst. Besonders wichtig ist vor allem eine regelmäßige Fußpflege. Diese kann neben einer feuchtigkeitsspendenden Fußcreme auch Fußbäder und Fußpeelings beinhalten. Außerdem gibt es einige Hausmittel, die zusätzlich zu schönen Füßen ohne Hornhaut verhelfen können. Achte jedoch darauf, dass die Haut nie zu dünn wird. Eine dünne Schicht Hornhaut dient als natürliche Schutzfunktion vor Reibung, Stößen und Rissen, aber auch vor Bakterien, Viren oder Pilzen.

Weiterführende Links

Empfohlene Produkte:

Autorin

Jenny Jaumann

Jenny Jaumann

Jenny hat sich 2018 als Virtuelle Assistentin und Texterin selbstständig gemacht. In dem sie über Kosmetik und Gesundheit schreibt, verbindet sie die Leidenschaft am Schreiben mit persönlichen Interessen und ihren bisherigen Berufserfahrungen in der Kosmetikbranche. Neben dem orts- und zeitunabhängigen Arbeiten genießt Jenny Zeit in der Natur, mit Freunden oder auf Reisen.

1 Kommentar zu „Hornhaut entfernen – die besten Fußpflege Tipps und Hausmittel gegen Hornhaut“

  1. Hi Jenny,

    sehr ausführlich dein Artikel! Den Tipp mit dem Olivenöl kannte ich noch nicht.
    Habe bisher immer Kokosöl nach dem Fußbad verwendet, aber das Öl schon direkt in das Fußbad zu geben, ist natürlich auch eine prima Idee

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.