Haarkur selber machen: 6 einfache Rezepte für Haarmasken

Egal, ob strapaziertes oder trockenes Haar, Spliss oder ein schnell fettender Ansatz – mit der richtigen Haarmaske bekommst du diese Beauty-Probleme schnell wieder in den Griff! Dafür brauchst du dir nicht unbedingt eine teure Maske aus der Drogerie zu kaufen – eine Haarkur selber machen ist nämlich super easy.

Hier kommen 6 einfache Rezepte für jedes Haarbedürfnis!

Haarmaske selber machen – für schönes Haar

Eine Haarmaske schenkt dem Haar intensive Pflege und kann Schäden reparieren oder vorbeugen, da sie tief in die Haarstruktur eindringt.

Je nach Inhaltsstoffen, kann eine Haarmaske beispielsweise mehr Glanz verleihen, dem Haar überschüssiges Fett entziehen oder ihm eine extra Portion Feuchtigkeit spenden.

Haarkur selber machen – was du beachten solltest

  • Verwöhne deine Haare etwa ein- bis zweimal wöchentlich mit einer Maske oder Kur
  • Bei sehr trockenem oder strapaziertem Haar kannst du eine selbstgemachte Haarkur aus natürlichen Zutaten auch täglich problemlos anwenden
  • Fettiges Haar solltest du jedoch nicht öfter als ein- oder zweimal die Woche mit einer Kur behandeln, da die Haare und Kopfhaut dadurch zu sehr austrocknen und mit einer noch stärkeren Talgproduktion reagieren können
  • Wende eine Haarkur oder Haarmaske immer im feuchten oder handtuchtrockenen Haar an
  • Massiere die Mixtur vom Ansatz bis in die Spitzen ein und lasse sie ca. 3 bis 5 Minuten einwirken
  • Ein noch besseres Ergebnis erzielst du, wenn du die Maske vor dem Haarewaschen etwa 15 bis 30 Minuten einziehen lässt
  • Beachte beim Haarmaske selber machen: Eine DIY-Haarmaske oder Haarkur ist nur ca. einen Tag haltbar. Gebe sie daher immer direkt nach dem Zusammenmischen ins Haar oder bewahre sie bis zur Anwendung im Kühlschrank auf
Haarkur selber machen
Haarmaske immer ins feuchte Haar einmassieren

6 Haarkuren zum selber machen

Apfelessig-Kur gegen fettiges Haar

Eine selbstgemachte Haarmaske aus Apfelessig und Zitronensaft bewirkt bei fettigem Haar wahre Wunder. Die beiden Inhaltsstoffe entziehen dem Haar überschüssiges Fett und lassen es frisch aussehen.

Die Essigsäure im Apfelessig reduziert außerdem den PH-Wert der Kopfhaut – sie hilft gegen Schuppen und lindert Juckreiz.

Du benötigst:

  • 1 TL Apfelessig
  • 1 Zitrone
  • 1 Glas Wasser

Zubereitung und Anwendung:

So kannst du diese Haarmaske selber machen: Presse die Zitrone aus und vermische den Saft mit dem Wasser. Gebe den Apfelessig hinein und vermenge alles miteinander.

Träufle die DIY-Haarkur über das Haar und spüle sie sofort gründlich aus, damit kein Essiggeruch zurückbleibt.

Avocado-Haarkur für trockenes Haar

Aus Avocado, Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft kannst du ebenfalls eine Haarmaske selber machen – und zwar für trockenes oder sprödes Haar.

Avocados enthalten ungesättigte Fettsäuren und verleihen den Haaren dadurch viel Feuchtigkeit. Die in dem Zitronensaft enthaltene Säure macht das Haar schön glänzend, da es die Schuppenschicht der Haare zusammenzieht, während das Olivenöl das Haar pflegt.

Du benötigst:

  • 1 reife Avocado
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung und Anwendung:

Halbiere die Avocado und nehme den Kern heraus. Trenne das Fruchtfleisch von der Schale und zerdrücke es mit einer Gabel. Gebe das Olivenöl hinzu sowie einen Schuss Zitronensaft. Vermische alle Zutaten miteinander.

Massiere die selbstgemachte Haarkur ins feuchte Haar ein und lasse sie etwa 15 bis 20 Minuten einwirken. Einen noch besseren Pflegeeffekt erzielst du, wenn du das Haar in Frischhaltefolie einwickelst. Wasche die Kur anschließend gründlich aus.

Avocado Haarmaske für trockenes Haar
Eine Avocado-Haarkur eignet sich super für trockenes Haar

Heilerde-Haarkur gegen schnell fettendes Haar

Wenn du eine sehr fettige Kopfhaut hast und die Haare dadurch sehr schnell fettig werden, schafft eine Haarkur mit Heilerde Abhilfe.

Sie entzieht der Kopfhaut und dem Haar überflüssiges Fett und reinigt verstopfte Talgdrüsen. So bekommen die Haaransätze und -längen ein schönes, frisches Aussehen.

Du benötigst:

  • 10 EL Heilerde
  • 200 ml Wasser

Zubereitung und Anwendung:

Diese Haarkur selber machen kannst du so: Verrühre die Heilerde und das Wasser zu einem Brei. Verteile die Mixtur auf der Kopfhaut und im Haaransatz. Spare die Spitzen dabei unbedingt aus, damit sie nicht unnötig austrocknen.

Lasse die Kur etwa 10 bis 20 Minuten einwirken und spüle sie anschließend mit lauwarmem Wasser gründlich aus.

Honig-Olivenöl-Haarkur gegen sprödes Haar

Eine Haarmaske selber machen kannst du auch aus Honig und Olivenöl und damit sprödes Haar wieder zum Glänzen bringen.

Diese Kur pflegt das Haar und macht es geschmeidig. Durch den Honig werden die Haarwurzeln gestärkt und Haarausfall wird minimiert.  

Du benötigst:

  • 1 bis 2 EL Honig
  • 1 Spritzer Olivenöl

Zubereitung und Anwendung:

So einfach kannst du diese Haarkur selber machen: Den Honig mit dem Olivenöl in einem kleinen Topf vermischen und kurz auf dem Herd erwärmen. Jetzt die lauwarme Maske ins Haar einmassieren und in Frischhaltefolie einwickeln.

Lasse die Kur nun etwa 30 Minuten einziehen und spüle sie anschließend gut aus. Wasche deine Haare wie gewohnt mit Shampoo.

Haarkur mit Honig
Honig gemixt mit Olivenöl macht das Haar geschmeidig

Honig-Eigelb-Haarkur gegen Spliss

Mit dieser Haarkur machst du Spliss den Garaus! Honig spendet dem Haar Feuchtigkeit und das im Eigelb enthaltene Lezithin schützt es vor weiterem Austrocknen. Gibst du noch Zitronensaft hinzu, zieht sich die aufgeraute Schuppenschicht zusammen und das Haar wird wieder glänzend und geschmeidig.

Du benötigst:

  • 4 EL Honig
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Zitronensaft

Zubereitung und Anwendung:

Trenne das Eigelb vom Eiweiß und verrühre es mit dem Honig zu einer cremigen Masse. Gebe den Zitronensaft hinein.

Verteile die Haarkur vom Ansatz bis in die Spitzen und massiere sie gut ein. Jetzt noch Frischhaltefolie um den Kopf wickeln und die Kur etwa eine halbe Stunde einwirken lassen. Anschließend gründlich ausspülen.

Tee-Kur für mehr Farbglanz

Ja, richtig gelesen – auch mit Tee kannst du eine Haarmaske selber machen und deine Haarfarbe wieder zum Glänzen bringen! Für helles Haar nimmst du dazu einfach Kamillentee, für dunkles Haar schwarzen Tee.

Kamillentee lässt helles Haar wieder strahlen und schwarzer Tee dunkle Haarfarben satter wirken.

Du benötigst:

  • je 3 Teebeutel Kamillentee für helles oder Schwarztee für dunkles Haar
  • 1 Liter Wasser

Zubereitung und Anwendung:

Übergieße die Teebeutel mit kochendem Wasser und lasse den Tee einige Minuten ziehen. Warte, bis er lauwarm ist und verteile ihn anschließend im gesamten Haar. Danach die Haare einfach lufttrocknen lassen, fertig!

Eine Tee-Haarkur bringt die Haarfarbe wieder zum Glänzen

Fazit

Mit einer DIY-Haarmaske sparst du nicht nur Geld, sondern bekommst obendrauf ein natürliches Produkt, das frei von künstlichen Zusatzstoffen und Silikonen ist. Die meisten Zutaten, die du dafür benötigst, hast du außerdem ganz bestimmt bereits zu Hause und kannst dir so deine ganz eigene Haarkur selber machen!

Wir wünschen dir ganz viel Spaß dabei!

Wie gefällt dir unser Artikel?

5/55 ratings

Weiterführende Links

Empfohlene Produkte:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Autorin

Irina Kapatschinski Foto

Irina Kapatschinski

Irina Kapatschinski arbeitet seit 2011 als freie Texterin für Mode und Beauty. Im Auftrag für ihre Kunden schreibt sie Texte für verschiedene Online-Magazine, Blogs und Online-Shops. Sie ist eine echte Lebensgenießerin und Optimistin und versucht stets, auf die schönen Dinge im Leben zu schauen. Neben dem Schreiben und Bloggen zählen Tanzen und Zumba-Fitness zu Irinas großen Leidenschaften.

1 Kommentar zu „Haarkur selber machen: 6 einfache Rezepte für Haarmasken“

  1. Pingback: Haarwachstum beschleunigen: Mythos oder wirklich möglich? | FABCARE

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.