Fußpflege selber machen – schöne Füße in 5 Schritten

Teile unseren Blog mit deinen Freunden!
  • 5
    Shares

Schöne Füße sind jetzt mit den ersten richtig warmen Sommertagen einfach unumgänglich, um sich draußen barfuß oder mit offenen Schuhen rundum wohl zu fühlen. Aber musst du deshalb direkt einen teuren Pediküre-Termin im Kosmetikstudio vereinbaren? Nicht unbedingt! Wir zeigen Dir in diesem Artikel, wie du ganz einfach deine Fußpflege selber machen kannst. Mit diesen 5 Schritten bekommst du ganz schnell schöne Füße. Noch genau rechtzeitig für den Sommer.

Schritt 1: Fußbad

Möchtest du deine Fußpflege selber machen, ist der erste Schritt immer ein Fußbad. Das ist wichtig, um Hornhaut und Nägel schön weich zu machen, damit sie besser bearbeitet werden können. So ein Fußbad kannst du ebenfalls ganz einfach selbst herstellen. Für gesunde Füße und zum Entfernen von Hornhaut eignet sich zum Beispiel ein Fußbad mit Essig und Listerine. Dabei gehst du wie folgt vor:

  1. Fülle eine Schüssel, oder alternativ die Badewanne soweit mit warmem Wasser, dass deine Füße ungefähr bis zum Knöchel damit bedeckt sind.
  2. Mische Essig (z.B. Apfelessig) und Mundspülung (z.B. Listerine) in das Wasser. Je nach Gefäßgröße variieren die Mengen. Allgemein gilt als Regel für ein Essig-Listerine-Fußbad: 1 Teil Essig und 1 Teil Mundspülung in 2 Teile Wasser.
  3. Stelle deine Füße für 5 bis maximal 10 Minuten in das Fußbad. Länger sollte es nicht sein, da die Füße und Nägel ansonsten zu weich werden.

Trockne deine Füße anschließend mit einem sauberen Handtuch vorsichtig ab. Nun sind deine Füße perfekt vorbereitet, damit du die pflegende Pediküre selber machen und anschließend den Sommer mit schönen Füßen genießen kannst.

fußpflege-selber-machen-fabcare
Ein Fußbad ist leicht selber gemacht

Schritt 2: Hornhaut entfernen

Der zweite Schritt für schöne Füße, wenn du deine Fußpflege selber machen möchtest, ist das Entfernen der Hornhaut. Hierbei ist es wichtig, vorsichtig vorzugehen, um die Haut bei der Pediküre nicht zu verletzen.

Um Hornhaut zu entfernen gibt es verschiedene Werkzeuge. Neben Hornhautschwamm, Bimsstein oder Hornhautfeile lassen sich die störenden Hautstellen auch besonders gut mit einer Hornhautraspel bearbeiten. Diese hat meistens eine grobe und eine feinere Seite. Entferne hartnäckige Hornhaut an Ballen, Fersen und Zehen zunächst vorsichtig mit der groben Seite der Hornhautraspel. Manche Raspeln sind sehr scharf. Achte deshalb darauf, dass du deine Haut nicht verletzt. Die feine Seite eignet sich anschließend dafür, die Haut zu glätten und weich zu machen.

Hornhautraspel zum Hornhaut entfernen
Hornhautraspel zum Hornhaut entfernen

Möchtest du deine Fußpflege selber machen, ist es beim Entfernen von Hornhaut immer wichtig, diese nicht komplett abzutragen. Eine dünne Schicht Hornhaut schützt den Fuß bei der täglichen Belastung und vor Verletzungen. Wird die Haut bei der Pediküre verletzt oder zu dünn, kann sie mit noch mehr Hornhautbildung darauf reagieren. Hier ist also auf dem Weg zu schönen Füßen etwas Vorsicht angesagt.

Fußpflege selber machen
Immer bei der Pediküre aufpassen

Schritt 3: Nägel schneiden

Mit am wichtigsten für schöne Füße sind natürlich die Nägel. Diese gilt es jetzt beim Pediküre selber machen zu kürzen und in Form zu bringen. Das kannst du entweder mit einem Nagelknipser, einer Nagelschere, oder einer Nagelzange machen.

Im Gegensatz zu Fingernägeln solltest du deine Zehennägel nicht zu lang lassen. Sie sollten zusammen mit den Zehen abschließen und nicht überstehen, damit du den Fuß auch in geschlossenen Schuhen problemlos abrollen kannst.

fabcare-fußpflege-selber-machen-nägel-schneiden.jpg
Zehennägel nicht zu lang lassen

Wenn du deine Fußpflege selber machen möchtest, solltest du beim Schneiden der Zehennägeln auf jeden Fall darauf achten, sie in ihrer natürlichen Form zu belassen. Schneidet oder feilt man die Ecken zu weit ein, kann es passieren, dass sich das Nagelbett entzündet oder der Nagel einwächst. Am besten ist es, das Nagelende gerade abschließen zu lassen.

Anschließend kannst du die Nägel mit einer Feile glätten. Achte darauf, dass du den Nagel am besten immer nur in eine Richtung feilst. So verhinderst du, dass der Nagel schnell einreißt oder bricht.

Schritt 4: Fußpeeling

Damit deine Füße beim Fußpflege selber machen genauso geschmeidig und weich wie im Kosmetikstudio werden, empfehlen wir im 4. Schritt ein Fußpeeling. Das Fußpeeling sorgt nach dem Fußbad und dem Entfernen der Hornhaut dafür, dass auch die restlichen abgestorbenen Hautschüppchen entfernt werden und die Haut gepflegt wird. Außerdem wird bei der Fußmassage mit dem Peeling die Durchblutung der Haut gefördert.

Das einfachste Fußpeeling kannst du ganz schnell und mit nur wenigen Zutaten für deine Pediküre selber machen. Vermische dafür einfach Zucker mit Olivenöl zu einer cremigen Masse. Damit kannst du deine Füße dann bis zum Knöchel vorsichtig einreiben und massieren. Das Zucker entfernt die überschüssigen Hautschüppchen und glättet die Haut. Gleichzeitig macht das Olivenöl deine Füße geschmeidig und versorgt sie mit Feuchtigkeit.

Fußpflege selber machen
Zucker und Olivenöl Peeling

Wendest du ein Fußpeeling regelmäßig an, kannst du die Hornhaut an den Füßen zudem langfristig wesentlich schonender mindern. Das erspart dir außerdem beim nächsten Mal etwas Arbeit, wenn du wieder deine Fußpflege selber machen möchtest.

Unser Tipp: Verwende für dein regelmäßiges Fußpeeling doch auch einfach öfter mal einen Peelinghandschuh – dieser hat den gleichen Effekt, spart aber einiges an Peelingmaterial. Und du schonst beim Pediküre selber machen gleich zweimal dein Portemonnaie.

Schritt 5: Eincremen

Der letzte abschließende Schritt, wenn du deine Fußpflege selber machen möchtest, ist schnell und einfach erledigt. Trotzdem hat er langfristig gesehen einen großen Effekt. Denn deine Füße solltest du nicht nur nach der Pediküre eincremen, sondern am besten auch jeden Morgen und Abend.

Für schöne Füße eignet sich zum Eincremen zum Beispiel eine Fußcreme mit hohem Urea-Anteil. Dieser mindert die Hornhautbildung und pflegt gleichzeitig die Füße. Ansonsten kannst du auch Cremes mit leichten Säuren (z. B. Milch- oder Salicylsäure) verwenden. Aber auch Nachtkerzenöl beugt Hornhaut vor und pflegt trockene und rissige Füße. Bei Füßen die schnell schwitzen kannst du auch auf Inhaltsstoffe wie Rosmarin oder Minze zurückgreifen. So kannst du ganz nach deinen eigenen Bedürfnissen eine super individuelle Fußpflege selber machen.

Extra Tipp für weiche und schöne Füße: Creme deine Füße am Abend besonders dick ein und zieh Baumwollsöckchen darüber. So kann die Fußcreme die ganze Nacht über einziehen und deine Füße werden besonders intensiv gepflegt. Dafür kannst du auch reichhaltigere Fußmasken oder Fußbutter verwenden. So sicherst du dir gepflegte und schöne Füße den ganzen Sommer über.

fabcare-fußpflege
Creme regelmäßig deine Füße ein

Fazit - Fußpflege selber machen

Wie du siehst benötigst du kaum besondere Utensilien, um eine Pediküre selber machen zu können. Trotzdem hast du mit diesen fünf einfachen Schritten in kürzester Zeit ein ganzes Rundum-Pflege- und Wellness-Programm für geschmeidig weiche und sommerlich schöne Füße. Natürlich spricht auch nichts dagegen, sich gelegentlich mal im Kosmetikstudio verwöhnen zu lassen. Aber für all die anderen Male weißt du jetzt, wie du ganz einfach deine Fußpflege selber machen kannst. Auf schöne Füße und einen warmen Sommer!

Weiterführende Links

Empfohlene Produkte:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Autorin

Jenny Jaumann

Jenny Jaumann

Jenny hat sich 2018 als Virtuelle Assistentin und Texterin selbstständig gemacht. In dem sie über Kosmetik und Gesundheit schreibt, verbindet sie die Leidenschaft am Schreiben mit persönlichen Interessen und ihren bisherigen Berufserfahrungen in der Kosmetikbranche. Neben dem orts- und zeitunabhängigen Arbeiten genießt Jenny Zeit in der Natur, mit Freunden oder auf Reisen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.