Unsere Tipps gegen Eingewachsene Zehennägel

Teile unseren Blog mit deinen Freunden!
  • 5
    Shares

Es sieht nicht schön aus und verursacht leider auch bei vielen Menschen Schmerzen: Ein eingewachsener Zehennagel. So wird die mechanisch bedingte Veränderung eines Nagels am Fuß bezeichnet. Oft wird auch das Synonym Rollnägel für diesen Zustand verwendet. Einigen Menschen ist dieser Schönheitsmakel unangenehm, sodass sie es vermeiden, im Sommer offene Sandalen zu tragen. Das ist wirklich schade, denn ein eingewachsener Zehennagel lässt sich durchaus gut behandeln. Im folgenden Blogartikel wollen wir euch nicht nur verraten, was ihr gegen eingewachsene Zehennägel tun könnt, sondern auch einige Tipps und Tricks zur Vorbeugung geben.

Bei einem eingewachsenen Zehennagel wächst die Nagelplatte in das umliegende Gewebe, auch Nagelwall genannt, ein. Der Druck dieses Einwachsens verursacht eine Schädigung des Gewebes, was als Einladung für Bakterien gesehen werden kann. Diese verursachen dann Entzündungen, die schmerzhaft sein können.

Eingewachsener Zehennagel: Ursache & Symptome

Zu den häufigsten Ursachen für eingewachsene Zehennägel gehört das Tragen zu enger Schuhe. Dabei wird die Nagelplatte zusammengedrückt und muss für längere Zeit in dieser unnatürlichen Stellung verweilen. Durch den seitlichen Druck wird der Nagel verbogen. Eine Druckbelastung kann außerdem durch eine orthopädische Fehlstellung der Füße hervorgerufen werden.

Meistens kommt ein eingewachsener Zehennagel an den Füßen vor, da diese Gliedmaßen einer höheren mechanischen Belastung ausgesetzt sind als die Fingernägel. Vor allem der große Zeh ist am häufigsten betroffen. Trotzdem sind Rollnägel am Finger auch möglich.

Eingewachsener Zehennagel Tipps von Fabcare
Zu enge Schuhe können eine Ursache für eingewachsene Zehennägel sein

Lokale Entzündungen die durch den eingewachsenen Zehennagel entstehen können auch durch das falsche Schneiden der Nägel verursacht werden. Das tragen von geschlossenem und vor allem nicht Luft durchlässigem Schuhwerk (oder Handschuhen) bietet dank der Wärmeentwicklung eine gute Voraussetzung für Bakterien. So entstehen perfekte Bedingungen für eine Entzündung. Ein eingewachsener Nagel samt Entzündung ist äußerst schmerzhaft und unangenehm bei jeglicher Belastung. Neben der eben beschriebenen Optik geht mit dem eingewachsenen Zehennagel auch ein stechender Schmerz einher. Wird auf den erkrankten Nagel dann noch Druck ausgeübt, beispielsweise durch festes Schuhwerk, verschlimmert sich der Schmerz erheblich.

Wird der entsprechende Zeh oder Fingernagel nicht umgehend behandelt, kommt es im weiteren Verlauf der Rollnägel zur Bildung von Eiter. Dieser sammelt sich in der geröteten und gespannten Haut rund um den Nagel und wird durch die für die Entzündung verantwortlichen Bakterien gebildet. Das stark gerötete Fleisch führt zu einer starken Reaktion des Körpers und damit verbundenen Bildung von übermäßig viel Übergangsgewebe, das Wildes Fleisch genannt wird.

fabcare-eingewachsener-Zehennagel-eingewachsener-Nagel-Rollnägel-eingewachsene-Zehennägel-eingewachsene-Zehennägel-OP
Die Nägel müssen richtig geschnitten werden

Eingewachsener Zehennagel: Behandlung

Ein lauwarmes Fußbad mit Kernseife kann bei regelmäßiger Anwendung nicht nur für weiche Haut und Entspannung sorgen, sondern auch die ersten Symptomen behandeln. Anstatt der Kernseife kann auch Teebaumöl, Kamille oder Sanddorn verwendet werden. Das warme Wasser und die Zusätze weichen das Gewebe rund um den Nagel auf. Damit kann die Haut besser mit einer Salbe versorgt werden.

Das warme Fußbad hilft auch bei der Unterfütterung des Nagels. Das bedeutet, ein in desinfizierende Flüssigkeit getränktes Wattestück unter den Zehennagel zu schieben, um einen Zwischenraum zwischen Nagel und Haut zu schaffen. Mit einem Pflaster befestigt entlastet es den Zeh und mindert den Druck. Schont euch während dieser Zeit möglichst viel.

Eingewachsener Zehennagel
EIn Fußbad hilft bei der Pflege

Ist die Entzündung schon weiter fortgeschritten und schmerzt stark, bildet Wildes Fleisch oder Eiter, muss ein Arzt aufgesucht werden. Ein eingewachsener Zehennagel sollte ab diesen Symptomen nicht mehr selbst behandelt werden. Wenn die Entzündung und Bildung von Eiter durch Bakterien verursacht wird, kann Antibiotika vom Arzt verschrieben werden. Eine Behandlung direkt am Zeh ist ebenfalls möglich:

Kleine Metallspangen werden horizontal am befallenen Nagel angebracht. Durch Zug soll die Beugung des Nagels vermindert und der Zeh somit entlastet werden. Das reduziert die Schmerzen durch einen eingewachsenen Zehennagel.

Wichtig: Auch wenn das eiternde Gewebe nicht schön aussieht und schmerzt, möchten wir euch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass das Ausdrücken oder Aufschneiden nicht ratsam ist. Bakterien aus der Umgebung können noch weitere Infektionen verursachen.

eingewachsener-Zehennagel-eingewachsener-Nagel-Rollnägel-eingewachsene-Zehennägel-eingewachsene-Zehennägel-OP-fabcare-behandlung
Bei fortgeschrittener Entzündung muss ein Arzt aufgesucht werden

Eingewachsener Zehennagel: Vorbeugung

Da zu einer der häufigsten Ursachen das Tragen von zu engem Schuhwerk zählt, sollte immer darauf geachtet werden, dass die Schuhe nicht drücken. Für die richtige Schuhgröße könnt ihr euch in guten Schuhgeschäften ausgiebig beraten lassen. Zu spitze Schuhe drücken den Fuß am Ballen und an den Zähnen zusammen, obwohl sie richtig passen. Diese unnatürliche Zehstellung sollte möglichst vermieden werden.

Das korrekte Schneiden eines Nagels kann das Risiko eines Rollnagels vermindern. Beim Arzt oder ausgebildetem Personal könnt ihr euch über das richtige Schneiden der Nägel informieren, sodass es nicht zu eingewachsenen Nägeln an Hand und Fuß kommt.

eingewachsener-Zehennagel-eingewachsener-Nagel-Rollnägel-eingewachsene-Zehennägel-eingewachsene-Zehennägel-OP
Passende Schuhe sind sehr wichtig

Wenn ihr unter orthopädischer Fußfehlstellung leidet, ist das Pflegen der Füße besonders wichtig. Auch Diabetikern möchten wir ans Herz legen, regelmäßig professionelle Fußpflege, beispielsweise durch einen Podologen, in Anspruch zu nehmen. Bei ersten Anzeichen muss ein eingewachsener Fußnagel bei Diabetikern direkt einem Arzt vorgestellt werden.

Regelmäßige Fußbäder sind auch für die Vorbeugung gut geeignet. Haut und Nägel werden dadurch weicher. Gerade bei Männern sind harte und splitternde Fußnägel oft zu beobachten. Kleine Splitter oder nagelecken können nach einem Fußbad leichter entfernt werden und sind eine gute Vorbeugung eingewachsener Nägel. Ein regelmäßiges Eincremen ist nicht nur angenehm, sondern auch eine optimale Pflege für Haut und Nagel.

Eingewachsener Zehennagel bei Diabetes
Diabetiker sollten regelmäßig professionelle Fußpflege betreiben

Eingewachsener Zehennagel: Ab wann ist eine Operation notwendig

Die oben genannten konservativen Maßnahmen führen oft zum Beseitigen der Rollnägel. In manchen Fällen kehrt die Infektion allerdings immer wieder oder die beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten schlagen leider nicht den gewünschten Erfolg an. Auch können die Schmerzen so stark sein, dass ein eigenes Behandeln eingewachsener Nägel nicht mehr ratsam ist. In diesen Fällen ist eine Operation bei einem Arzt unumgänglich.

Bei einer eingewachsener Zehennagel OP wird das eingewachsene und entzündete Gewebe rund um den Nagel entfernt. Auch Eiterblasen werden so aufgeschnitten und geleert. Die Haut um den Nagel kann so wieder gut abheilen.

Ein vertikaler Schnitt durch den Nagel und die Entfernung sowie Verschmälerung, entlasten den Zeh zusätzlich. Dadurch wächst er nicht weiter in die seitlichen Hautpartien. Zum Abschluss wird die Stelle mit Phenollösung verödet, damit sich keine weiteren Entzündungen bilden können und der Zeh abheilt. Je nach Behandlungsrat können auch andere Schritte vom Arzt vorgenommen werden.

7 Tipps gegen Eingewachsene Zehenägel

1) Pflege ist alles! Regelmäßiges Schneiden der Nägel und Fußpflege sind wichtig zur Vorbeugung und für allgemeine Gesundheit von Nagel und Haut.

2) Weich halten und cremen! Fußbäder und Salben entspannen, tun gut und beugen eingewachsene Fußnägel vor.

3) Bequeme und passende Schuhe sind das A und O! Achtet auf gutes Schuhwerk und genug Platz für eure Zehen.

eingewachsener-Zehennagel-eingewachsener-Nagel-Rollnägel-eingewachsene-Zehennägel-eingewachsene-Zehennägel-OP
Regelmäiße Pflege beugt sehr gut vor

4) Unterfütterung & Cremen zur Selbstbehandlung! Bei leichten beschwerden können erste Linderungsversuche selbst unternommen werden.

5) Starke Schmerzen und (wiederkehrende) Infektionen bedeutet Arztbesuch! Man kann viel versuchen, aber wenn ein eingewachsener Zehennagel schlimmer wird, ist ein Termin beim Arzt unumgänglich.

6) Eiter niemals selbst aufschneiden oder aufdrücken! Im schlimmsten Fall werden die Infektionen schlimmer und verursachen noch schwierigere Krankheiten.

7) Ruhe bewahren, das wird wieder!

eingewachsener-Zehennagel-eingewachsener-Nagel-Rollnägel-eingewachsene-Zehennägel-eingewachsene-Zehennägel-OP
Cremen zur Selbstbehandlung

Fazit

Ein eingewachsener Zehennagel schmerzt und sieht zunächst schlimm aus. Doch mit den genannten Tricks zur Vorbeugung könnt ihr eine Bildung im Besten Fall verhindern. Ist es schon passiert, lässt sich mit Haushaltstricks schlimmeres oft vermeiden. Aber auch wenn der Arzt eingeschaltet werden muss und der Zeh oder Finger operiert wird: Das ist alles halb so schlimm. Mit etwas mehr Pflege sieht euer Fuß schon bald wieder fantastisch aus und kann in offenen Schuhen präsentiert werden.

Weiterführende Links

Empfohlene Produkte:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Autorin

Franziska Behner Foto

Franziska Behner

Mittzwanziger Journalistin und Texterin aus Düsseldorf mit einer Begeisterung für alles was schön und neu ist. Von selbstgemachtem Peeling bis zum Wimpernserum: Mit viel Neugier wird getestet und getextet. Macht einen beruflichen sowie privaten Spagat zwischen ihren beiden Leidenschaften Beauty und Gaming.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.